Wissenswertes über Parfüm

Wusstest du, dass es fünf verschiedene Verdünnungsklassen beim Parfüm gibt? Wir haben einige wissenswerte Informationen über Parfüm für dich zusammengestellt.

Verdünnungsklassen

Man unterscheidet Parfüms nach folgenden Verdünnungsklassen. Dabei spielt die Konzentration an Duftstoffen im Parfum eine Rolle.

  • Eau de Solide (EdS) – 1-3% Duftkonzentration
  • Eau de Cologne (EdC) – 3-5% Duftkonzentration
  • Eau de Toilette (EdT) – 6-9% Duftkonzentration
  • Eau de Parfum (EdP) – 10-20% Duftkonzentration
  • Extrait Parfum (Parfum/Parfüm) – 15-40% Duftkonzentration

Hauptbestandteil von Parfüm ist Alkohol der im Durchschnitt etwa 80% des Parfums ausmacht.

Gut zu wissen

Man kann problemlos verschiedene Parfüms gleichzeitig auftragen. Jedoch sollte man darauf achten, dass sie in etwa in der gleiche Duftfamilie sind.

Das Lieblingsparfum von Napoléon Bonaparte war Farina Kölnisch Wasser – Eau de Cologne. Es hat die Geschichte des Parfums nachhaltig geprägt.

Parfüm sollte nicht auf dem Körper zerrieben werden, dadurch werden die Duftstoffe zerstört.

Das gleiche Parfüm duftet auf Grund unterschiedliche Hauteigenschaften bei jedem Menschen ein wenig anders.

Parfüms enthalten Alkohol, weil dieser durch seine Verdunstung den Duft an die Umgebung leichter abgibt.

Außerdem ermöglicht Alkohol die Aufnahme des Parfüms durch die Haut.

Ein durchschnittliches Parfüm hält etwa 4 Stunden auf der Haut.

Duftnoten die bei der Duftwahrnehmung eine Rolle spielen, werden in Kopf- Herz- und Basisnote wahrgenommen.


Playboy New York, Eau de Toilette

New York Playboy ist der richtige Duft für alle Draufgänger und Stadtmenschen. Charismatisch, stilsicher, erfolgreich!

Jetzt kaufen Mehr Info