Wie Botox wirkt

Die Wirkung von Botox ist sehr einfach. Dort wo Botox injiziert wird, lähmt es die Muskeln. Dadurch können die Muskeln nicht mehr kontrahieren. Der Muskel wird entspannt und Falten verschwinden.

Botox ist ein Protein, das von Bakterien hergestellt wird. Die Bakterien, genannt Clostridium botulinum, stellen den Stoff Botulinumtoxin her. Das ist eine hoch giftige Substanz. Botox ist sozusagen eine verdünnte Form von Botoulinumtoxin.

Da Botox ein lähmendes Gift ist, das von Bakterien ausgeschieden wird, hat es auch die Wirkung eines Gifts. Da die Dosis so gering ist, lähmt sie die Muskeln nur temporär. Botox blockiert die Verbindung zwischen Muskeln und Nerven. Dadurch wird der Muskel entspannt und verhindert die Faltenbildung. Nach ein paar Monaten wird die Nervenblockierung aufgehoben und der Muskel kann sich wieder bewegen. Daher ist eine Botox Behandlung nur temporär.

Nach vier Monaten lässt die Wirkung von Botox nach. Das merken sie daran, dass sie ihre Muskeln wieder bewegen können. Nach etwa sechs Monaten ist dann die komplette Wirkung verschwunden.

Botox ist der gebräuchliche Name für Botulinumtoxin, ein Stoff der von toxischen Bakterien produziert wird. Botox reagiert mit unserem Nervensystem und lähmt unsere Muskeln.

Das bedeutet, dass sie etwa alle 3-4 Monate die Botoxbehandlung wiederholen müssen. Wenn sie das nicht tun, werden die Falten wieder zurückkommen. Da Botox nur temporär wirkt, kann es auf Dauer eine teure Anti-Falten Behandlung sein.

Botox wird durch eine sehr kleine Nadel injiziert. Daher ist die Injektion oft schmerzfrei.


Skin Doctors Relaxaderm

Skin Doctors Relaxaderm gilt als Revolution in der Hautpflege. Nicht umsonst trägt es den Namen “Gesichtsentspanner ohne Spritze”.

Jetzt kaufen Mehr Info